Frauen des TK Nordenham feiern Aufstieg

3:3 beim TC BW Oldenburg reicht für den Staffelsieg in der 1. Regionsklasse

Anzeige

Jubel bei den Tennis-Frauen des TK Nordenham. Durch ein 3:3 beim TC BW Oldenburg haben sie die Meisterschaft errungen und steigen auf. Vier ihrer fünf Spiele konnten die Nordenhamerinnen gewinnen. In der Huntestadt war es der erste Punktverlust für den TKN. Derweil haben die Landesliga-Herren auch ihr letztes Landesliga-Spiel verloren. Beim Barrier TC gab es ein 0:6. Der Abstieg in die Verbandsliga stand bereits vor dem Match fest.

Die Herren 65 des TK Nordenham haben mit einer 2:4-Heimniederlage gegen den TV Fahrenhorst ihre Chancen auf den Staffelsieg in der Oberliga vergeben und damit auch die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Nordliga im September verpasst. Auch die Damen 50 des SV Nordenham verloren in der Verbandsklasse zu Hause gegen den TSV Düring mit 2:4 und blieben somit in der Sommersaison ohne Erfolgserlebnis. Dagegen konnten die SVN-Herren 60 zum Abschluss in der Bezirksklasse mit einem 4:2-Heimerfolg ihren ersten Sieg feiern.

Barrier TC – SV Nordenham (Herren, Landesliga) 6:0

Auch im letzten Saisonspiel konnten die SVN-Herren kein Erfolgserlebnis feiern. Gegen den Tabellenzweiten Barrier TC stand man auf verlorenem Posten, zumal man auch noch auf Spitzenspieler David Amendt verzichten musste. Für ihn kam nochmals der 35-jährige Routinier Philipp Ulrich (LK 7,1) zum Einsatz, war aber auf der Top-Position gegen seinen 17-jährigen A-Junioren-Gegner mit der Leistungsklasse 1,5 chancenlos. Auch die anderen beiden unter 20 Jahre alten Nachwuchsspieler der Gastgeber mit der LK 1,5 überließen Peer Waller (LK 8,1) und Mannschaftsführer Lars Hibbeler (LK 8,1) keinen Satz. An Position vier bekam Lucas Matullat gegen den Vereinssportwart, einen 37-jährigen Herren 30-Regionalligaspieler (LK 3,1), die Höchststrafe. Somit war die Partie schon vor den Doppeln entschieden und man musste sich jetzt ehrenvoll aus der Landesliga verabschieden.

Anzeige

Dabei hatte die Spitzenpaarung Ulrich/Waller überhaupt keine Chance, während das zweite Doppel mit Hibbeler/Matullat sogar an einem Satzgewinn kratzte. Nach dem Abstieg des SVN könnte es somit im nächsten Jahr wieder in der Verbandsliga zu dem für die Nordenhamer Tennisszene interessanten Stadtderby zwischen TK Nordenham und SV Nordenham kommen.

  • Ergebnisse: Philipp Ulrich 0:6, 3:6; Peer Waller 2:6, 1:6; Lars Hibbeler 0:6, 3:6; Lucas Matullat 0:6, 0:6; Ulrich/Waller 1:6, 0:6; Hibbeler/Matullat 6:7, 2:6.

TC BW Oldenburg II – TK Nordenham (Frauen, 1. Regionsklasse) 3:3

  • Lilly Sophie Müller 4:6, 1:6;
  • Katharina Bultmann 6:7, 6:1, 10:7;
  • Jana Okrey 2:6, 1:6;
  • Suzan Maywald 7:5, 5:7, 10:5;
  • Okrey/Maywald 1:6, 3:6;
  • Bultmann/Viola Günther 7:5, 6:1

TK Nordenham – TV Fahrenhorst (Herren 65, Oberliga) 2:4

Die Hausherren scheiterten im Endeffekt an ihrer Match-Tiebreak-Allergie in dieser Saison. Wie schon im ersten Saisonspiel gegen den jetzigen Staffelsieger TV Sparta Nordhorn konnte man dieses Mal gegen die Gäste wiederum drei Match-Tiebreaks im entscheidenden dritten Satz nicht für sich entscheiden. „Eine Saisonbilanz von 1:6 ist schon ein wenig frustrierend, davon drei im Einzel und drei im Doppel“, so das Fazit von Reiner Indorf, der als einziger einmal erfolgreich war.  Ansonsten war es eine ausgeglichene Partie, in der die Ziele beider Teams vorher klar abgesteckt waren. Der TKN benötigte auf jeden Fall einen Sieg zum Staffelsieg und den Gästen hätte schon eine knappe Niederlage mit zwei Siegen zum Klassenerhalt gereicht. In den Eröffnungseinzeln sorgte zunächst Bernd Markowsky souverän für die Führung, die aber Wolfgang Mathiszig an Position vier mit einer knappen Niederlage wieder einbüßte. In der zweiten Runde sollte das Spitzenspiel zum Schlüsselspiel werden, denn hier konnte Karl Brandau (LK 9,1) gegen einen früheren Falkenberger Regionalliga-Spieler (LK 10,1) nach anfänglichen Satzgewinn und 4:1-Vorsprung im zweiten Durchgang die Führung nicht behaupten und verlor sein Match im entscheidenden dritten Satz. Reiner Indorf hatte dagegen an Position drei keine Probleme und siegte deutlich.

Mit dem Gleichstand vor den Doppeln hatten die Gäste ihr Ziel schon erreicht und für den TKN war noch alles möglich. Aber durch das erneute Fehlen von Heinz Gulich und Heinrich Woesthoff  konnte man wiederum nicht auf die Standardbesetzungen zurückgreifen und spielte mit den gleichen Paarungen wie am vergangenen Wochenende. Brandau/Markowsky  und Indorf/Fröhlich hätten nun beide Doppel gewinnen müssen, hatten aber beide einen Fehlstart und verloren jeweils den ersten Satz. Die beiden zweiten Durchgänge gingen dann knapp an die Gastgeber, so dass wieder Hoffnung aufkam. Aber hier setzte sich das Match-Tiebreak-Desaster fort, wobei Brandau/Markowsky selbst beim Stande von 9:8 einen Matchball nicht nutzen konnten.

  • Ergebnisse: Karl Brandau 6:4, 5:7, 5:10; Bernd Markowsky 6:2, 6:4; Reiner Indorf 6:1, 6:1; Wolfgang Mathiszig 4:6, 6:7; Brandau/Markowsky 4:6, 7:5, 9:11; Indorf/Peter Fröhlich 2:6, 7:6, 2:10

SV Nordenham – TSV Düring (Frauen 50, Verbandsklasse) 2:4

Gegen die im Schnitt mit etwas besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gäste war zumindest ein Remis möglich. Denn alle Spielausgänge waren ziemlich eng, wenn man mal von der Spitzenbegegnung absieht, wo Marina Bergstädt-Niklasch (LK 18,1) gegen ihre sechs Jahre jüngere Gegnerin (LK 15,1) in zwei Sätzen unterlag. Ulrike Weil und Dagmar Lachnitt-Diekmann sorgten für die beiden Einzelpunkte, während Elke Raschke das Pech etwas am Schläger klebte, denn sie verlor sowohl ihr Einzel als auch ihr Doppel zusammen mit Hildegard Güttler jeweils mit 9:11 im Match-Tiebreak. Da auch die Spitzenpaarung Bergstädt-Niklasch/Weil knapp unterlag, musste man die Sommersaison ohne Punktgewinn beenden. Das Ganze hat aber keine Folgen, da der TC Fredenbeck vor der Saison zurückgezogen hatte und somit als Absteiger in die Bezirksliga schon feststand.

  • Ergebnisse: Marina Bergstädt-Niklasch 3:6, 3:6; Ulrike Weil 7:5, 6:2; Dagmar Lachnitt-Diekmann 7:5, 7:5; Elke Raschke 6:4, 4:6, 9:11; Bergstädt-Niklasch/Weil 4:6, 4:6; Hildegard Güttler/Raschke 5:7, 6:3, 9:11

SV Nordenham – Emder TC (Herren 60, Bezirksklasse) 4:2

Obwohl vor der letzten Begegnung der Abstieg schon feststand, knieten sich die Gastgeber nochmals richtig rein und verhinderten mit ihrem ersten Saisonsieg den Staffelsieg der Gäste. Erstmals nahezu in Bestbesetzung konnte man nach den Einzeln einen Gleichstand erreichen. An den vorderen beiden Positionen gewannen Günter Diekmann und Udo Schröder ihre Spiele, während Hans-Dieter Schierloh wegen Verletzung schon im ersten Satz aufgeben musste und auch Hans-Werner Beuge in zwei Sätzen unterlag. In den abschließenden Doppeln gewann die Spitzenpaarung Diekmann/Michalek klar und das zweite Duo mit Schröder/Beuge sicherte mit einem hart erkämpften Zwei-Satz-Sieg den Gesamterfolg.

  • Ergebnisse: Günter Diekmann 6:0, 6:0; Udo Schröder 7:5, 6:2; Hans-Dieter Schierloh 2:6, Aufg. SVN; Hans-Werner Beuge 6:7, 2:6; Diekmann/Wolfgang Michalek 6:3, 6:1; Schröder/Beuge 7:5, 7:5

TV Friedeburg – TC Burhave (Herren 40, Regionsliga) 4:2

  • Markus Kahler 4:6, 1:6;
  • Axel Auffarth 5:7, 2:6;
  • Ummo Jürgens 6:4, 1:6, 12:10;
  • Christian Laturnus 1:6, 2:6;
  • Kahler/Laturnus 6:4, 1:6, 6:10;
  • Auffarth/Christoph Szelinski 6:0, 6:3

Delmenhorster TC – SV Brake (Herren 40, Regionsliga) 5:1

  • Oliver Kula 0:6, 2:6;
  • Udo Nafzger 0:6, 3:6;
  • Matthias Karl 3:6, 4:6;
  • Kai Müller 3:6, 6:0, 10:7;
  • Nafzger/Karl 0:6, 2:6;
  • Müller/Norbert Bremer 1:6, 1:6

Oldenburger TB – Elsflether TB (Frauen 30, 1. Regionsklasse) 4:2

  • Mareike Loerts 3:6, 3:6;
  • Edelgard Pille 6:0, 7:5;
  • Wiebke Stahmann 5:7, 6:4, 6:10;
  • Nina Köstering 6:3, 5:7, 6:10;
  • Nathalie Adami/Pille 6:4, 7:5;
  • Loerts/Stahmann 6:4, 2:6, 7:10

Elsflether TB – TV Ocholt (Herren 40, 1. Regionsklasse) 4:2

  • Nils Hobe 1:6, 6:1, 10:8;
  • Patrick Arndt 3:6, 6:3, 7:10;
  • Konstantin Mohr 6:2, 6:1;
  • Torben Beuge 6:0, 6:3;
  • Hobe/Beuge 7:6, 6:0;
  • Stephan Sandvoß/Alexander Pfannenstiel 2:6, 3:6

MTV Jever – SV Brake (Herren 50, 1. Regionsklasse) 5:1

  • Stephan Sandvoß 1:6, 0:6;
  • Bernd Baltruschat 7:5, 6:4;
  • Jörg Kreikebohm 6:7, 4:6;
  • Jochen Beste 1:6, 1:6;
  • Sandvoß/Baltruschat 5:7, 4:6;
  • Arno de Wyl/Beste 2:6, 0:6

Berner TV – SV Nordenham (Herren 30, 2. Regionsklasse) 2:4

  • Jan Grassau – Mathias Weber 5:7, 3:6;
  • Moritz Bienert – Thomas Delik 4:6, 4:6;
  • Peter Conze-Wichmann – Dominik Juhrs 1:6, 1:6;
  • Andy Schnibbe – Dennis Hausburg 4:6, 6:4, 7:10;
  • Bienert/Schnibbe – Weber/Juhrs 4:6, 3:6;
  • Peter Conze-Wichmann/Hans Conze-Wichmann – Delik/Hausburg 6:4, 4:6, 10:7

TC Stadland – Rasteder TC III (Herren 40, 2. Regionsklasse) 3:3

  • Robert Parkitny 6:1, 6:0;
  • Randolf Okrey 0:6, 1:6;
  • Tim Bremer 6:2, 6:1;
  • Marcel Koopmann 3:6, 3:6;
  • Parkitny/Holger Schwuchow 6:3, 7:6;
  • Okrey/Lutz Weddige 3:6, 2:6

Die Bilder

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen