Fußballer ermitteln einen neuen Hallenkönig

Die inoffizielle Fußball-Kreismeisterschaft findet am Samstag in der Sporthalle Mitte statt

Anzeige

Anzeige

Zum vierten Mal wird am Samstag (ab 10 Uhr) der Wesermarsch-Wintercup ausgetragen. Die Kreismeisterschaft findet in der Nordenhamer Sporthalle statt. Das Turnier ist inoffiziell, weil statt Futsal, wie vom Verband gefordert, Hallenfußball gespielt wird. Es wird vom 1. FC Nordenham und TuS Elsfleth ausgerichtet.

Die erste Veranstaltung 2017 gewann der TSV Abbehausen vor dem SV Brake und dem FCN. Ein Jahr drehten die Braker den Spieß um und bezwangen die Abbehauser im Neunmeterschießen. Vor zwölf Monaten triumphierte Schwarz-Rot Esenshamm. Der mittlerweile aufgelöste Verein hatte sich im Finale gegen den FCN durchgesetzt. Dritter wurde der ESV.

Elsfleth und Abbehausen bestreiten Eröffnungspartie

Eröffnet wird der Wintercup morgen um 9.50 Uhr. Zehn Minuten bestreiten der TSV Abbehausen und der TuS Elsfleth die erste Partie. Die weiteren Teilnehmer in der Gruppe A sind 1. FC Nordenham, ESV Nordenham und SG Großenmeerer TV/Bardenflether TB. In der zweiten Gruppe sind SV Brake, TSV Abbehausen II, SV Phiesewarden, TuS Jaderberg und SC Ovelgönne vertreten.

Anzeige

Die Spielzeit beträgt zehn Minuten. Nach der Vorrunde scheiden nur die Tabellenletzten aus. Im Viertelfinale treffen der Sieger der Gruppe A auf den Vierten der Gruppe B, die Zweiten auf die Dritten der Parallelgruppe und der Vierte der Gruppe A auf den Ersten der Gruppe B. Es folgen die Halbfinals, das Spiel um Platz drei sowie das für 16.26 Uhr geplante Finale.

Kevin Lanzendörfer und Till Wickner verlassen den TSV

Die Abbehauser schieden im vergangenen Jahr im Viertelfinale gegen Jaderberg aus. „Es wird mal wieder Zeit für einen Titel“, sagte der Trainer des Bezirksligisten, Frank Meyer. Mit „dem einen oder anderen A-Junior“ sei das Halbfinale das Minimum. „Wir haben eine gute Truppe beisammen“, so der Übungsleiter.

Verlassen hat den TSV während der Winterpause Till Wickner, den es zum SV Phiesewarden (1. Kreisklasse) gezogen hat. Auch Kevin Lanzendörfer steht Abbehausen erst einmal nicht mehr zur Verfügung – hauptsächlich aus einem beruflichen Grund.

Heinecke wünscht sich verletzungsfreie Veranstaltung

Der Abbehauser Ligakonkurrent SV Brake will am Samstag laut Trainer Stefan Jasper „das Bestmögliche erreichen“. Für ihn ist das Wesermarsch-Turnier Neuland. „Ich kenne die Ammerländer Hallenkreismeisterschaften. Die waren immer ein Highlight. Mal sehen, wie es hier ist“, teilte er mit. Er freut sich auch auf den Austausch mit Kollegen.

Keine großen sportlichen Erwartungen an das Turnier hat Mario Heinecke. Der Coach vom Kreisligisten 1. FC Nordenham wünscht sich nur zwei Dinge. „Die Spieler sollen Spaß haben und verletzungsfrei bleiben. Es ist eine Trainingseinheit.“ Für ihn sind Brake, Abbehausen und der ESV die Favoriten.

Sören Maas schließt sich dem ATR an

​Jörg Frerichs, der die Phiesewarder trainiert, freut sich auf die Veranstaltung. „Für die Wesermarsch ist es schön, dass es dieses Turnier noch gibt – auch wenn das Interesse einiger Mannschaften und der Zuschauer nachgelassen hat“, erzählte er. Das Turnier sei ein „guter Aufgalopp“ des zweiten Saisonabschnitts.

Sören Maas hat das Team aus der 1. Kreisklasse verlassen und sich wieder dem AT Rodenkirchen angeschlossen, bei dem er laut Frerichs in der dritten Mannschaft mitspielen will.

Anzeige