Mentzhauser TV führt die Landesliga an

Hälfte der verkürzten Saison ist beendet - Mentzhausen ist unbesiegt

Anzeige (Markant Ellwürden)

Mit dem 4. Spieltag ist die Hälfte der Partien im Schleuderball in der Kurzsaison beendet. In der Landesliga hat sich der unbesiegte Mentzhauser TV mit 7 Punkten an die Spitze gesetzt. In der Bezirksliga behält der Neuling TV Schweewarden eine „weiße Weste“. Der ASV II nimmt in der Spitzenpartie Revanche in der Bezirksklasse. Der BV Kreuzmoor hält die Spitzenposition in der Kreisklasse.

Landesliga

Mentzhauser TV – TV Schweiburg 7:0

In der Nachholpartie konnten beide Mannschaften in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Es entwickelte sich ein munteres, aber ebenso einseitiges Spiel auf das Tor der Schweiburger. Die Mentzhauser waren wurf- sowie schocktechnisch überlegen und konnten bereits zur Pause eine 3 zu 0 Führung verbuchen. Diesen Vorsprung bauten die Hausherren in der zweiten Halbzeit mit eigenem Ball schnell weiter aus. Überzeugend auf Seiten des Mentzhauser TV war insbesondere die Wurfleistung von Kilian Janßen. Die Schweiburger wiederum zeigten kämpferisch eine klasse Leistung und versuchten durch schnelles Spiel und Überraschungswürfe alles, um noch einen Treffer zu erzielen.

Anzeige

Mentzhauser TV – Altenhuntorfer SV 6:0

Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten. Die Mentzhauser konnten dabei sogar noch auf zwei Ersatzspieler zurückgreifen. Bei guten Witterungsbedingungen, aber mäßigen Platzverhältnissen begannen die Gastgeber die erste Halbzeit mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung. Von Beginn an entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf das Tor der Altenhuntorfer. Gute Wurfweiten und weite Schockbälle brachten den Mentzhausern viel Raumgewinn ein, sodass es bereits zur Pause 4 zu 0 stand. In der zweiten Halbzeit war bei beiden Mannschaften „die Luft raus“ und es entwickelte sich ein recht träges Spiel. Bei nun abflauendem Wind konnten die Mentzhauser  dennoch zwei weitere Treffer erzielen.

AT Rodenkirchen – TV Schweiburg 0:8

Das Heimspiel der Schweiburger fand nach Absprache in Rodenkirchen statt. Es trafen 7 Schweiburger auf 7 Rodenkirchener. Zu Beginn spielten die Schweiburger gegen Wind. Langsam konnten sie sich zum Tor der Rodenkirchener vorarbeiten. Nach dem ersten Wurfdurchgang fiel das erste Tor. Einen Durchgang später konnten die Schweiburger nach erbittertem Widerstand der Rodenkirchener das zweite Tor erzielen. Damit endete die erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit mit dem Rückenwind erzielten die Schweiburger zügig die weiteren Tore. Dazu trugen die guten Schockbälle mit dem vielen Raumgewinn bei.

KBV Reitland – TSV Abbehausen 4:1

Die neuformierte Abbehauser Mannschaft mit 8 Aktiven, konnte abermals nicht in Bestbesetzung auflaufen. Reitland bot sieben Mann auf. Mit eigenem Ball drückte die Heimmannschaft die Gäste schnell Richtung Torraum. Nach einem weit durchgeschocktem Ball durch die 3 Meter Reihe der Gäste konnte Reitland schon nach dem 3.Wurf früh in Führung gehen. Werferisch war die Partie größtenteils ausgeglichen, aber im Schockspiel war die Mannschaft um den gut aufgelegten Reitlander Hauptfänger Hauke Freese sehr überlegen. Was auch darauf zurückzuführen ist, dass der etatmäßige Hauptfänger des TSV, Nils Ottersberg  zu Beginn der Partie auf 6er außen spielte. Durch einen verunglückten Wurfball der Abbehauser baute Reitland die Führung aus und konnte noch vor der Pause ein weiteres Tor nachlegen. In der zweiten Hälfte agierte Nils Ottersberg mehr und mehr als  Hauptfänger und konnte das Schockspiel ausgeglichener gestalten. Das Spiel wog in der zweiten Hälfte mehr hin und her, was nicht nur an dem ständig wechselndem Wind lag, sondern bedingt durch Fehlern und Unaufmerksamkeiten auf beiden Seiten. Trotzdem bauten die Gastgeber den Vorsprung auf 4 zu 0 aus, was auch auf eine tadellose Leistung der drei Meterreihe der Reitlander  zurückzuführen war. Nun versuchten die Abbehauser immer wieder Raumgewinn zu erzielen indem sie über die 3er Außen schockten um Lücken in der 6-Meterreihe zu suchen. Dieses Vorhaben glückte auch einige Male, sodass der TSV verdient zum Anschlusstreffer kam.

Bezirksliga

Mentzhauser TV II – TV Schweewarden 0:5

Im Spitzenspiel konnten beide Mannschaften 8 Aktive aufbieten. In der ersten Halbzeit spielten die Gastgeber mit Rückenwind, den man nicht nutzten konnte. Die Schweewarder arbeiteten sich durch gute Schockbälle und eine durch die Bank gute Wurfleistung zum Tor der Mentzhauser vor. Durch viele fallengelassene Wurfbälle konnten die Gastgeber keinen Raumgewinn erzielen. Mit dem 0:1 ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang bauten die Gäste mit Windunterstützung und gutem Stellungsspiel für den Raumgewinn, den Vorsprung aus.

TV Waddens – Altenhuntorfer SV II 0:2

Zum Bericht und Fotos.

Mentzhauser TV III – KBV Grünenkamp II 7:0

Gegen die tiefstehende Sonne konnten die Gäste  in der ersten Hälfte wichtige Bälle nicht fangen und wurden immer öfter in die eigene hälfte gedrängt. Mit dem 5 zu 0 Halbzeitstand war schon die Vorentscheidung gefallen. Beide Mannschaften haben konstant und gut geworfen.

Bezirksklasse

Oldenbroker TV – TSV Abbehausen II 2:1

Der OTV spielte mit voller Mannschaftsstärke gegen 7 Gäste aus Abbehausen. In der ersten Hälfte konnte der OTV durch Jan Dykstra sein erstes Saisontor erzielen, anschließend erzielte Abbehausen dank eine Kerze des OTV den gerechten Ausgleich. In der zweiten Hälfte nutzte Oldenbrok die Lücken der Gäste mit gezielten Schockbällen eiskalt aus und konnte gegen gut werfende Abbehauser das 2:1 erzielen, ebenfalls durch Jan Dykstra. Somit konnte der OTV durch eine starke Mannschaftsleistung den ersten Saisonsieg einfahren.

Altenhuntorfer SV III – KBV Reitland II 5:1

Zur Spitzenpartie traten die Gäste mit nur 6 Spielern an. Die Altenhuntorfer, mit 8 Aktiven, hatten sich nach der Hinspielpleite in Reitland einiges vorgenommen, mussten aber zugleich auf den Stamm-Hauptfänger Kai Haye verzichten. Den Posten als Hauptfänger beim Altenhuntorfer SV übernahm Malte Heinemann und der erwischte einen Sahnetag. Ihm gelang fast alles. Die Altenhuntorfer warfen mit dem eigenen Ball und drängten schnell auf das Reitländer Tor. Durch hervorragende „halbhohe“ Schockwürfe des Altenhuntorfer Hauptfängers Malte Heinemann durch die mit 2 Mann besetzte erste Reihe der Reitländer, dauerte es auch nicht lange, bis das 1 zu 0 für die Gastgeber trotz Gegenwind fiel. Auch die Erste Reihe der Altenhuntorfer war höchstmotiviert und fing durch Sven Littelmann und Heiko Oberländer 2 Bälle ab. Die Reitländer Mannschaft konnte trotz Ihrer sehr guten Wurfweiten, weitere Tore nicht verhindern. Danach gelang den Gästen nach einem guten Schockwurf und anschließendem weiten Schleuderwurf der Anschlusstreffer. In der 2. Halbzeit drängten die Hausherren weiter zum ungefährdeten Erfolg.

Kreisklasse

TV Neustadt – TSV Abbehausen III 1:3

Die Gastgeber konnten vollzählig antreten gegen 6 Spieler aus Abbehausen. In der ersten Halbzeit konnten die Hausherren eine 1:0  Führung herausspielen. In dem zweiten Durchgang drehten die Gäste mit ihrem kleinen Kader die Partie zu ihren Gunsten. Bei den Neustädtern schlichen sich einige Fehler ein.  Auf den Schiedsrichter aus Altenhuntorf wartete man vergebens. Die Partie pfiff dann der Neustädter Vereinsvorsitzender Rolf Höpken.

Altenhuntorfer SV IV – BV Kreuzmoor 1:2

Die Partie schaute sich auch der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs an. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an und der ASV hatte acht Spieler zur Verfügung.  Zunächst startete Kreuzmoor mit guten Würfen und drängte die Heimmannschaft etwas zurück. Diese konnten sich durch gute Schockbälle den verlorenen Raum zurückerobern. Beide Hauptfänger forderten sich gegenseitig mit platzierten und weiten Schockbällen und fanden auch öfter mal ein paar Lücken. Zum Ende der Halbzeit durch zwei erfolgreiche Schockbälle die Torgefahr bei den Gästen. Die Kreuzmoorer konnten aber das 0:0 halten. In der zweiten Halbzeit die Gäste wieder am Drücker. Nach 4 Minuten fiel das 0:1. Mit guten Bällen durch die erste Reihe des ASV wurde zügig auf 2:0 erhöht. Der ASV kämpfte sich heran. Ein in der ersten Reihe gefangener Schockball konnte über die Kreuzmoorer geschockt werden und gab einen entscheidenden Raumgewinn zum 2:1. Kurz vor dem Abpfiff kam die Heimmannschaft nochmal nah ans gegnerische Tor aber ohne den Erfolg.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen