Nach Pokal-Aus verteidigt SG den 3. Platz

Großenmeer/Bardenfleth scheitert im Halbfinale - 0:0 bei SW Oldenburg

Anzeige

Die SG Großenmeer/Bardenfleth ist am Dienstagabend im Halbfinale des Kreispokals bei der SG am Meer gescheitert. Nur wenige Tage nach der 0:2-Niederlage im Pokal war das Team von Trainer Jürgen Ahlers bei der SG SW Oldenburg erneut gefordert, um den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga zu verteidigen. Das gelang durch ein 0:0.

Die erste Viertelstunde verlief für die Gäste sehr hektisch und die Schwarzweißen kamen zu guten Flanken, konnten diese jedoch nicht verwerten. In der 20. Minute hatte Annika Rogge eine Chance, als sie rechts außen durchbrach, doch der Ball landete knapp neben dem Tor. Danach hatten die Gastgeberinnen wieder das Spiel in der Hand. Aber das letzte Glück fehlte und sie trafen nur die Latte.

Aluminium rettet die Gäste

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste besser in die Partie einbringen. Und wieder rettet zweimal das Aluminium für Großenmeer. Die Damen aus der Wesermarsch erarbeiteten sich zwischenzeitlich Platz vorm gegnerischen 16er, aber ein gefährlicher Torabschluss kam nur einmal zustande und wurde von der Torfrau abgewehrt. So blieb es beim 0:0.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Die Statistik

  • SG: Emma von Deetzen, Nina Schröder, Julia Mönnich, Annika Bunjes, Meta Meiners, Kerstin Ahlers, Cecile Schmikale, Maren Rogge, Annika Rogge, Birnte Naber, Merle Janßen; Ersatz: Sophia Böttcher, Neele Lüdemann

Anzeige