SC Ovelgönne schließt die Saison als Siebter ab

Ersatzgeschwächte Böning-Elf unterliegt mit 0:5 beim GVO Oldenburg II

Der SC Ovelgönne hat die Saison mit einer 0:5-Niederlage beim Tabellendritten GVO Oldenburg II abgeschlossen. Nach den vielen „englischen Wochen“ sei der Kader zusammengeschrumpft, sagte SCO-Trainer Sascha Böning, der mit Trikot selbst auf die Bank saß.

„Mit drei Spielern aus der dritten Mannschaft sind wir nach Oldenburg gefahren. Die Gastgeber wollten ihre Chance auf die Meisterschaft wahren, für uns ging es um nichts mehr. Der GVO war besser uns hat verdient gewonnen“, berichtete der SCO-Coach.

Blick richtet sich auf die kommende Saison

Die Oldenburger wurden trotz des Sieges kein Meister, da die Konkurrenz im Titelrennen ebenfalls gewinnen konnte. Der SCO belegt in der Endabrechnung Platz 7. „In der nächsten Saison greifen wir an“, so Böning.