SCO-Trainer Böning ist nach 2:5 enttäuscht

Zweite Saisonniederlage für den SC Ovelgönne - 2:5 beim FC Medya Oldenburg

Anzeige

Die Partie beim ungeschlagenen FC Medya Oldenburg stand für den SC Ovelgönne unter keinem guten Stern. Trotz eines breiten Kaders musste SCO-Trainer Sascha Böning mit vier angeschlagenen Spielern zum Tabellenzweiten reisen, zudem ärgerte er sich über kurzfristige Absagen. „Auch wenn es im Vorfeld nicht so rosig aussah, wollten wir dagegenhalten“, so der Coach. Das gelang jedoch nicht. Die Begegnung ging mit 2:5 verloren.

Bereits nach 23 Minuten liefen die Gäste einem 0:3-Rückstand hinterher. Beim 0:1 (3.) habe der Torschütze deutlich im Abseits gestanden, so Böning. Danach verteilte sein Team einige Geschenke.

SCO betreibt Ergebniskosmetik

Nach Wiederbeginn zogen die Hausherren auf 5:0 davon. Die Treffer von Khalil El-Moula (69.) und Julian Heyer (88.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Anzeige (Markant Ellwürden)

„Ich bin schon enttäuscht, aber Rückschläge gehören zum Trainer-Dasein dazu. Ich hoffe nun auf die schnelle Rückkehr der verletzten, gesperrten oder ortsabwesenden Spieler“, resümierte Böning.

Anzeige