SG Burhave/Stollhamm bleibt zum vierten Mal ungeschlagen

Butjenter spielen 2:2 gegen den VfL Wilhelmshaven

Anzeige

Die SG Burhave/Stollhamm bleibt in diesem Jahr weiterhin ungeschlagen. Nach drei Siegen in Serie folgte am Freitagabend ein 2:2 gegen den Tabellendritten VfL Wilhelmshaven.

Die erste Halbzeit hatten die Butjenter laut Julian Hasemann weitestgehend unter ihrer Kontrolle. „Dabei kamen wir zu einigen Halbchancen“, sagte er. Das Tor fiel aber auf der Gegenseite. Julien Stresow verwandelte einen Freistoß direkt zum 0:1 (11.).

Letztes Spiel von Dardan Mehmeti

Die große Chance zum Ausgleich besaß Dardan Mehmeti, der nach einem Foul selbst zum Elfmeter antrat, diesen aber über das Tor schoss. Der Butjenter war trotz des Fehlschusses einer der auffälligsten auf dem Platz und war an vielen Offensiv-Aktionen beteiligt. Er war für sein letztes Spiel im SG-Dress extra 300 Kilometer angereist. „Vielen Dank. Er wird uns menschlich und sportlich fehlen“, sagte Hasemann.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Im zweiten Abschnitt stellten die Butjenter von Fünfer- auf Viererkette um. „Wir sind zunächst gut reingekommen“, berichtete Hasemann. Nach einem Mehmeti-Steckpass erzielte Arne Hansing den Ausgleich (52.). „Danach wurde Wilhelmshaven besser und es wurde hektischer.“

In der 85. Minute war es erneut Stresow, der einen Freistoß direkt verwertete. Anschließend machten die Hausherren auf und nach Hasemann-Pass war Timo Laverentz durch. Dessen Querpass auf Jakob Rohde wurde von einem Gegenspieler mit der Hand abgewehrt – Elfmeter. Diesen nutzte Rohde zum 2:2-Endstand (87.). „Vom Spielverlauf her war mehr drin, wir sind trotzdem zufrieden“, resümierte Hasemann. Die SG steht nun mit den Spielen in Varel und gegen Sande vor entscheidenden Wochen im Abstiegskampf.

Die Bilder

Anzeige