TuS Jaderberg kann nicht nachlegen

Nach Sieg gegen Rastede verliert die Skibba-Elf mit 1:5 gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nach dem Überraschungserfolg des TuS Jaderberg gegen den Spitzenreiter FC Rastede folgte am Freitagabend ein Dämpfer für die Elf von Trainer David Skibba. Gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn verlor der TuS mit 1:5.

In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren Schwierigkeiten, die richtigen Abstände zu halten und in die Zweikämpfe zu kommen. Diese Schwächen nutzte Friedrichsfehn/Petersfehn und erzielte drei Tore in kurzer Zeit, was zu einem Rückstand von 0:3 führte. Mit dem Pausenpfiff traf Torben Coldewey nach einer Ecke zum 1:3.

Jöstingmeier verpasst das 2:3

Nach der Pause bot sich Dennis Jöstingmeier eine große Chance, den Anschlusstreffer zum 2:3 zu erzielen. „Irgendwie kam der Keeper noch an den Ball“, berichtete Skibba. Danach drängten die Gastgeber weiterhin auf das 3:2 und spielten insgesamt eine gute zweite Halbzeit. Es sollte aber nicht klappen mit dem Anschlusstreffer. Stattdessen kassierten die Hausherren noch zwei Gegentore.

Anzeige

„Wir haben uns in der zweiten Halbzeit nicht belohnt. Aufgrund der ersten Halbzeit ist die Niederlage aber verdient“, resümierte Skibba.

Anzeige