SG Großenmeer/Bardenfleth kassiert knappe Niederlage

1:2 am Mittwochabend gegen den GVO Oldenburg II

Anzeige (Markant Ellwürden)

Während es für die SG Großenmeer/Bardenfleth (5.) um nichts mehr ging, musste der GVO Oldenburg II am Dienstagabend in Eckfleth gewinnen, um noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Diese haben sich die Gäste durch einen 2:1-Erfolg erhalten.

„Eine knappe und unglückliche Niederlage. Wir haben uns defensiv aufgestellt, da wir wussten, dass der GVO sich in der Meisterschaft noch was ausrechnete“, berichtete SG-Trainer Tilo Ziegert. Die Hausherren ließen wenig zu, es ging torlos in die Pause.

Jan-Wilhelm Hullmann schließt Konter ab

Für die zweite Hälfte hatte sich die SG vorgenommen, den Gästen weiterhin das Feld zu überlassen und auf Konter zu setzen. Ein solcher brachte die Gastgeber in der 56. Minute auch in Führung. Nach feinem Zuspiel von Patrick Ficke vollendete Jan-Wilhelm Hullmann zur Führung.

Anzeige

Fünf Minuten später stießen im SG-Strafraum ein Verteidiger und ein GVO-Akteur zusammen. „Nach dem Pfiff des Schiris zogen sich die Gäste-Spieler schon zurück und waren überrascht, dass sie einen Elfmeter bekamen“, berichtete Ziegert. Den verwandelten die Gäste zum 1:1.

Heute letztes Heim- und Saisonspiel

Anschließend hatten die Oldenburger weiterhin mehr Spielanteile und konnten eine Viertelstunde vor dem Ende den Siegtreffer erzielen. „Uns wurde leider noch ein Elfmeter kurz vor Schluss verwehrt. So blieb es bei der knappen Niederlage“, sagte der SG-Coach.

Bereits heute Abend ist die SG wieder im Einsatz. Um 19.30 Uhr wird die Partie gegen den FC Wittsfeld angepfiffen. Es ist gleichzeitig das letzte Spiel von Trainer Tilo Ziegert, der das Amt in der neuen Saison an Eike Indorf abgibt.

Anzeige