SG Großenmeer/Bardenfleth seit vier Spielen sieglos

Indorf-Team spielt 1:1 beim 1. FC Ohmstede III

Anzeige

Die SG Großenmeer/Bardenfleth muss weiter auf einen Befreiungsschlag warten. Beim 1. FC Ohmstede III holten die Gäste nur ein 1:1 und sind somit seit vier Spielen in Folge sieglos.

Die SG Großenmeer/Bardenfleth trat mit einer durch Verletzungen veränderten Aufstellung an, was im Spielverlauf zu einigen Abstimmungsfehlern führte. Daher verlief die 1. Halbzeit aus Gäste-Sicht nicht gut. Zahlreiche Stockfehler und Fehlpässe prägten das Spiel, und im Angriff fehlten die zündenden Ideen.

Unglückliches Eigentor

In der 23. Minute erhielt der FCO einen Freistoß. Ein Ohmsteder Spieler brachte den Ball flach in die Mitte, wo ein Spieler der SG unglücklich ins eigene Netz traf. Der Schiedsrichter notierte den Freistoßschützen Demir im Spielbericht als Torschützen.

Anzeige

Nach der Pause zeigte sich die SG Großenmeer/Bardenfleth von einer besseren Seite. Trotz der tief stehenden Verteidigung des FCO kamen sie durch Thorben Bunjes und Corvin Harms gefährlich vor das Tor. Ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul an Benedikt Ziegert sorgte für Diskussionen.

Ausgleich durch von Häfen

In der 75. Minute setzte sich Nils Grunemeyer, normalerweise Spieler der zweiten Herren, auf der rechten Seite durch und bediente Hendrik von Häfen, der den Ball unhaltbar ins Tor beförderte.

Trotz des Drangs nach vorne und der Suche nach dem Siegtreffer blieb es beim 1:1-Unentschieden. Trainer Eike Indorf hofft nun auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler, um wieder mehr Optionen im Kader zu haben.

Die Statistik

  • SG: Timon Bruns – Jonas Schwarting, Benedikt Ziegert, Corvin Harms, Jan-Bernd Herrmann, Hendrik von Häfen, Demhat Ediz, Christoph von Minden, Malte Heinemann, Jan-Wilhelm Hullmann, Jonke Haase; eingewechselt: Nils Grunemeyer, Theis Battermann-Menke, Thorben Bunjes, Malte Bolte
  • Tore: 1:0 Demir (23.), 1:1 von Häfen (75.)