SGSSR hält den Druck auf die Aufstiegs-Favoriten aufrecht

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor bezwingt die SG Wangerland II mit 4:1

Anzeige

Aus eigener Kraft kann die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor den Aufstieg in die 1. Kreisklasse Nord nicht mehr schaffen. Aber sie kann ihre Hausaufgaben machen und darf auf Patzer des TuS Sillenstede und des SV Wilhelmshaven II hoffen. Mit ein wenig Glück könnte es dann am Saisonende doch noch langen.

Derzeit haben die Teams aus der Jadestadt aber die besseren Karten. „Gegen Wangerland haben wir kein überragendes Spiel gemacht, hatten den Gegner aber unter Kontrolle. Uns ist gelungen, die Gäste bei hohen Temperaturen müde zu spielen“, berichtete SGSSR-Trainer Andree Bitterer.

Thade und Tino Wiese treffen

Nach einigen vergebenen Chancen traf Thimon Hülsmann mit dem Pausenpfiff zur verdienten Führung. Drei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Tino Wiese auf 2:0. In der Folgezeit ließen die Hausherren die Gäste kommen und lauerten auf Konter. Thade Wiese erzielte in der 72. Minute das 3:0.

Den Gästen gelang nach einem langen Freistoß noch das 1:3, den Schlusspunkt markierte aber Ole Minnemann. „Somit haben drei Einwechselspieler getroffen“, stellte Bitterer fest. „Insgesamt waren wir überlegen und somit ist der Sieg auch verdient.“

Die Bilder

Anzeige