Sören Büsings Paraden sichern TSV Abbehausen den Hallen-Titel

Bezirksligist gewinnt die inoffiziellen Kreismeisterschaften im Neunmeterschießen gegen den TuS Jaderberg - SV Brake auf Rang 3

Anzeige

Anzeige

Der TSV Abbehausen hat den Wesermarsch-Wintercup gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Frank Meyer zog nach einer durchwachsenden Vorrunde als Gruppenzweiter ins Viertelfinale. In den K.o.-Spielen steigerten sich die Grün-Gelben, die im Endspiel gegen den TuS Jaderberg dank eines überragenden Torhüters Sören Büsing die inoffiziellen Kreismeisterschaften im Neunmeterschießen für sich entschieden.

Mit Dennis Jöstingmeier, David Skibba und Tobias Büsing mauserte sich Jaderberg (1. Kreisklasse Süd) schnell zu einem Geheimfavoriten. Der TuS holte in der Vorrunde 10 Punkte und landete nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz 2 in Gruppe B. Erster wurde erwartungsgemäß der SV Brake (Bezirksliga).

SV Phiesewarden scheidet ohne Punktgewinn aus

In dieser Gruppe zogen noch der TSV Abbehausen II (1. Kreisklasse Nord) und der SC Ovelgönne (2. Kreisklasse) in die Endrunde ein. Der SV Phiesewarden (1. Kreisklasse Nord) enttäuschte auf ganzer Linie. Die Mannschaft von Trainer Jörg Frerichs schied ohne Punktgewinn aus und schoss in den ersten drei Partien nicht ein Tor. Erst gegen Jaderberg (3:4) sollte es zumindest mit dem Toreschießen klappen.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In Gruppe A zeigte der ESV Nordenham (1. Kreisklasse Nord) den besten Fußball und sicherte sich den Gruppensieg. Die Elf von Coach Thorsten Rohde besiegte unter anderem den späteren Turniersieger hochverdient mit 2:1. Zu diesem Zeitpunkt sah es noch nicht danach aus, als könne Abbehausen den Titel holen. Der TuS Elsfleth (1. Kreisklasse Süd) und der 1. FC Nordenham (Kreisliga) belegten die Ränge 3 und 4.

1. FC Nordenham kommt als Vierter in die Endrunde

Der FCN musste bis zum letzten Gruppenspiel zittern, ehe das Weiterkommen feststand. Erst gegen Elsfleth holten die Schützlinge von Trainer Mario Heinecke ihren ersten Sieg. Die SG Großenmeer/Bardenfleth hatte somit das Nachsehen und verabschiedete sich mit einem Zähler aus dem Wintercup.

Im ersten Viertelfinale knüpfte die Eintracht an die gute Vorrunde an und setzte sich gegen Elsfleth mit 3:1 durch. Im vereinsinternen Aufeinandertreffen der beiden Abbehauser Teams behielt die erste Mannschaft klar die Oberhand. Knapper verliefen die Partien zwischen dem SC Ovelgönne und dem TuS Jaderberg (2:4) sowie dem SV Brake und dem 1. FC Nordenham (2:1). Letztlich zogen jeweils die klassenhöheren Teams ins Halbfinale ein.

Kreisstädter gewinnen Spiel um Platz 3

Der ESV-Höhenflug endete gegen den TuS Jaderberg. Die Skibba-Truppe siegte mit 2:0. Auch Abbehausen gewann das Halbfinale im Bezirksligisten-Duell gegen den SV Brake mit 2:0. Das Spiel um Platz 3 wurde direkt im Neunmeterschießen entschieden. Die Kreisstädter zielten genauer.

Im Endspiel entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Und auch das Fair-Play sollte nicht zu kurz kommen. Nach einem abgefälschten Schuss entschied der Schiedsrichter auf Abstoß für Jaderberg. Ein TuS-Akteur zeigte jedoch an, dass es Ecke geben muss. Ausgerechnet diesen Eckball nutzte der TSV zum 1:0.

Sören Büsing pariert gegen Dennis Jöstingmeier

Auf der Gegenseite wurde Tobias Büsing aus Sicht des Schiris regelwidrig im TSV-Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte der TuS sicher. Nach der Schlusssirene hieß es 1:1.

Es folgte eine vierminütige Verlängerung, die Jaderberg im Griff hatte. Doch zwei hochkarätige Möglichkeiten vereitelte Sören Büsing. Vor allem die Parade nach einem Jöstingmeier-Schuss beeindruckte die Zuschauer. Auch der TuS-Akteur gab Büsing als Zeichen der Anerkennung direkt nach der Glanztat die Hand. So hieß es auch nach den 4 Minuten 1:1.

Paul Segebrecht wird zum besten Spieler des Turniers gewählt

Im Neunmeterschießen wuchsen Sören Büsing und Marcel Jasper über sich hinaus. Die Torhüter hielten etliche Neunmeter. Von den ersten drei Schützen verwandelten nur Filip Radu (TSV) und Tobias Büsing (TuS). Im „Sudden-Death“ wurden die ersten vier Neunmeter erneut pariert. Dann traf Nico Bischoff für den TSV und Dennis Jöstingmeier scheiterte an Büsing.

Danach musste Jöstingemeier nochmals heran. Er und Emanuel Radu hatten während des Turniers gleich viele Treffer erzielt. Der Jaderberger gewann das Neunmeterschießen und holte so die Torjägerkanone nach Jaderberg. Die Trainer wählten den A-Jugendlichen Paul Segebrecht (TSV Abbehausen) zum besten Spieler des Turniers. Bester Torhüter wurde Sören Büsing.

Die Bilder

Anzeige