SpVgg Berne geht nach 2:1-Führung mit einem 3:6 vom Platz

Schlusslicht unterliegt bei der SG Elmendorf/Gristede

Anzeige

Am vergangenen Wochenende trafen die Mannschaften der SG Elmendorf/Gristede und der SpVgg Berne aufeinander. Die Zuschauer bekamen ein spannendes Spiel geboten, bei dem es hin und her ging.

Die erste Halbzeit war ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten gute Gelegenheiten, konnten jedoch keine Tore erzielen. Kurz vor der Pause bekam Gristede einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen und nutzte diesen zur 1:0-Führung.

Schierenberg und Müller treffen

Nach der Halbzeitpause waren die Gäste sofort zur Stelle und konnten innerhalb von wenigen Minuten zwei Tore erzielen. Maurice Schierenberg und Maximilian Müller sorgten für die 2:1-Führung.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Doch danach geriet die Berner Defensive ins Wanken und konnte kaum noch Widerstand leisten. Innerhalb von nur 20 Minuten kassierte sie fast ohne Gegenwehr mehrere Tore und geriet deutlich ins Hintertreffen. Kurz vor Schluss verwandelte Jan Heidenreich noch einen Elfmeter zum 6:3 Endstand. „Für uns war heute deutlich mehr drin. Aber was wir uns hart erarbeitet haben, haben wir viel zu einfach weggeworfen“, meinte SpVgg-Trainer Michael Kranz.

Anzeige