SV Brake fehlt noch das notwendige Glück

Trotz ordentlicher Leistung unterliegen die Kreisstädterinnen mit 0:4 in Bunnen

Anzeige

Nach sechs Spielen stehen die Fußballerinnen des SV Brake in der Landesliga auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bisher haben sie erst einen Sieg eingefahren – und zwar gegen Schlusslicht Twist. Dennoch ist aufgrund des geringen Abstands zu den Nicht-Abstiegsrängen noch alles möglich. Auch nach einem 0:4 am Sonntag beim DJK-SV Bunnen will sich SVB-Trainer Jonny Peters nicht entmutigen lassen. „Wir werden uns für unseren Aufwand noch belohnen. Uns verfolgt in den vergangenen auch viel Pech.“

Wie in den Vorwochen haben einige Spielerinnen gefehlt, andere mussten aufgrund einer Erkältungswelle angeschlagen in die Partie gehen. „Ich möchte die Personallage auch nicht jede Woche als Ausrede nehmen, es stand eine gute Truppe auf dem Feld, die gut mitgespielt und Nadelstiche gesetzt hat“, sagte Peters.

SVB spielt gut mit

Aus seiner Sicht hätte es zur Pause 0:0 stehen können, denn beiden Toren seien Fehlentscheidungen vorausgegangen. „Beim 0:1 war es ein klarer falscher Einwurf, beim 0:2 klares Abseits“, meinte der SVB-Coach. „Mehr Chancen gab es nicht, daher ist es schon sehr ärgerlich.“

Anzeige

Im zweiten Abschnitt spielte der SVB weiter gut mit, konnte dem Match aber keine Wende mehr geben. „Bunnen hatte mehr Ballbesitz, der Sieg ist daher verdient“, resümierte Peters.

Die Statistik

  • SVB: Mirja-Franziska Fleischer – Lena Kemmeries, Susan Heinemann, Katharina Schritt, Pia Templin, Laura Pargmann, Carina Bakenhus, Sarina Büsing, Svea Pieritz, Alina Wieting, Katharina Müller; eingewechselt: Irina Schwarz, Mouna Nitsche, Louisa Hollmann, Lara Wessels, Amelie Fehner
  • Tore: 1:0 Gasior (22.), 2:0 Moorkamp (24.), 3:0 Cheredychenko (75.), 4:0 Düker (77.)