SV Brake geht mit Heimsieg in die Winterpause

Kreisstädter gewinnen mit 6:3 gegen den SV Eintracht Oldenburg

Anzeige

Einen gelungenen Abschluss des Jahres 2022 gab es für den SV Brake. Die Kreisstädter gewannen ihr letztes Spiel vor der Winterpause mit 6:3. Überragender Mann im SVB-Trikot war Ilhan Tasyer, der an fast allen Toren beteiligt war.

„Im ersten Abschnitt waren es noch zu wenige spielerische Akzente. Eintracht hat uns häufig den Ball abgenommen“, sagte SVB-Trainer Maik Stolzenberger. Trotzdem führten die Hausherren zur Halbzeit mit 2:0. Nach einem Foul an Ilhan Tasyer verwandelte Jan-Niklas Wiese den fälligen Elfmeter eiskalt (2.). Danach war Tasyer nach Steckpass von Miklas Kunst durch, dessen harte Hereingabe in die Mitte lenkte ein Oldenburger ins eigene Tor (29.).

Miklas Kunst netzt zum 3:0 ein

Auch die Gäste hatten ihre Chancen. In der 33. Minute retteten Fokko Kramer und Brakes Torhüter Joris Langerenken auf der Torlinie. Anschließend scheiterte Jannis Reichel. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit verpassten Miklas Kunst (44.) und Mohammed Alawie (45.) das 3:0.

Anzeige

Für dieses sorgte Miklas Kunst schließlich nach 56 Minuten. Die Vorarbeit leistete Ilhan Tasyer. In der 63. Minute verkürzte Reichel auf 1:3. „Da waren wir zu fahrlässig. Das kann man besser verteidigen“, monierte Stolzenberger. Doch nur 60 Sekunden später hatte Ilhan Tasyer nach Zuspiel von Jan-Niklas Wiese die passende Antwort parat.

Beste Heimbilanz der Liga

Nach einem Handspiel von Finn Landwehr bekamen die Gäste einen Elfmeter, den Wiemken verwandelte. Zum dritten Mal zeigte der Unparteiische in der 78. Minute auf den Punkt. Erneut wurde Ilhan Tasyer gefoult, wiederum verwandelte Jan-Niklas Wiese. Oldenburg konnte noch einmal verkürzen, den Schlusspunkte markierte Carlos Warns in der Nachspielzeit nach Pass von Luca Kemna.

„Ein schöner Abschluss, um in den Winterschlaf zu gehen“, meinte Stolzenberger. Die Braker haben zu Hause noch kein Spiel verloren. Das hat kein anderes Bezirksliga-Team geschafft.

Die Statistik

  • SVB: Joris Langerenken – Jannik Heyer, Sirus Timouri (82. Paul-Jannes Degener), Carlos Warns, Jan-Niklas Wiese, Patrick Lizius, Miklas Kunst (80. Luca Kemna), Ilhan Tasyer, Finn Landwehr (88. Torben Mau), Fokko Kramer (89. David-Luca Preisler), Mohammed Alawie (60. Andreas Cichon).
  • Tore: 1:0 Wiese (2., Elfmeter), 2:0 Eigentor (29.), 3:0 Kunst (56.), 3:1 Reichel (63.), 4:1 Tasyer (64.), 4:2 Wiemken (68., Elfmeter), 5:2 Wiese (78., Elfmeter), 5:3 Reichel (82.), 6:3 Warns (90.+4)