SV Brake II rutscht auf den letzten Tabellenplatz ab

Kreisstädterinnen unterliegen gegen das bis dato sieglose Schlusslicht SV Gotano mit 1:4

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake verliert am Sonntagvormittag mit 1:4 gegen den zuvor noch sieglosen SV Gotano und ist somit neues Schlusslicht der 1. Kreisklasse der Frauen.

Die Gäste aus dem Ammerland, die am vergangenen Wochenende noch deutlich mit 6:2 bei der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor unterlagen, zeigten sich von Beginn an hellwach und entschlossener. Nach einem Querschläger von Chiara Lieske in Strafraumnähe ließ Corinna Hohn im Tor der SVB-Reserve einen eher harmlosen Torschuss von Deike Keller durch die Beine zur Gästeführung passieren (7.).

Anna Lisa Metzner erzielt das 1:2

Auch fortan zeigte sich die Defensive der Kreisstädterinnen unkonzentriert und fehleranfällig. So düpierte Deike Keller in der 24. Minute gleich mehrere Gegenspielerinnen und schob aus kurzer Distanz zur 2:0-Führung für den SV Gotano ein. „In den ersten 25 Minuten waren wir quasi nicht auf dem Platz. Gotano hatte leichtes Spiel“, so ein frustrierter Ulf Harjes aus dem Braker Trainerteam.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nach einigen Umstellungen und Auswechslungen kamen die Kreisstädterinnen immerhin etwas besser ins Spiel – Anna Lisa Metzner verkürzte mit einem schönen Schlenzer zum zwischenzeitlichen 1:2 (29.). Gotano zeigte sich allerdings unbeeindruckt und stellte noch vor der Halbzeitpause durch Simone Lammers den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (40.). „Das 3:1 war aus unserer Sicht stark abseitsverdächtig, aber der Schiedsrichter hat nicht gepfiffen. Dennoch müssen wir das besser verteidigen“, analysierte Harjes.

Spiel muss unterbrochen werden

Nachdem sich die SVB-Reserve in der Halbzeitpause noch einiges vorgenommen hatte, dämpfte Rieka Janßen mit dem 1:4  in der 51. Minute durch einen trockenen Schuss in den rechten Winkel schnell die Hoffnungen. In der 60. Minute verletzte sich Marie Härtel, Abwehrspielerin vom SV Gotano, ohne Gegnereinwirkung schwer am Knie. Sie musste unter starken Schmerzen mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Braker Krankenhaus abtransportiert werden, woraufhin das Spiel für ca. 30 Minuten unterbrochen wurde.

Nach Wiederanpfiff agierte die SVB-Reserve größtenteils überlegen, konnte die sich bietenden Torchancen aber nicht mehr zum Anschlusstreffer nutzen, so dass es beim 1:4-Endstand für die Gäste blieb. „An erster Stelle wünschen wir der verletzten Gästespielerin alles Gute und eine schnelle Genesung. Das sah leider wirklich nicht gut aus. Sportlich müssen wir uns deutlich steigern, wenn wir in dieser Liga Punkte holen möchten. Insbesondere das Defensivverhalten, was eigentlich immer unsere Stärke war, war heute sehr fehlerhaft. In dieser Form wird es am kommenden Sonntag in Seefeld sehr schwer für uns“, so das Fazit des Braker Trainerteams Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes.

Die Statistik

  • SVB: Corinna Hohn – Neele Lüdemann, Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Neele Karl, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Merle Böning, Fabienne Schmele, Mouna Nitsche, Chiara Lieske; eingewechselt: Margarete Hoffmann, Diana Kuhn, Finja Diekmann, Juliet Morssink.
  • Tore: 0:1 Deike Keller (7.), 0:2 Deike Keller (24.), 1:2 Anna Lisa Metzner (29.), 1:3 Simone Lammers (40.), 1:4 Rieka Janßen (51.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen