SV Brake verliert trotz sehr starker Leistung

Kreisstädterinnen unterliegen mit 1:2 beim SV Suddendorf-Samern

Anzeige

Trotz vieler Torchancen hat der SV Brake am Sonntagmittag mit 1:2 beim SV Suddendorf-Samern verloren. SVB-Trainer Jonny Peters sprach von einer völlig unverdienten Niederlage.

Trotz vieler Ausfälle zeigten die Kreisstädterinnen eine starke Leistung. „Es war das bisher beste Saisonspiel meiner Mannschaft“, sagte Peters. Auch von einem frühen 0:1 (11.) ließ sich der SVB nicht aus der Bahn werfen und erarbeitete sich einige Möglichkeiten. Pia Templin, Laura Pargmann und Louisa Hollmann ließen allerdings beste Gelegenheiten ungenutzt.

Lediglich in der 28. Minute traf Pia Templin zum Ausgleich. „Wir hätten auf 3:1 wegziehen können, wenn nicht sogar müssen“, berichtete Peters. Er sprach von einer guten Viererkette, auch das Mittelfeld und der Sturm häten einen guten Job gemacht. Lediglich die Hektik von außen missfiel dem Übungsleiter.

Elfmeter bringt die Entscheidung

Anzeige

Im zweiten Abschnitt wurde Corinna Hohn nach Ansicht von Peters nach einem Standard im Strafraum gefoult. Der Pfiff blieb jedoch aus. Danach hatten Louisa Hollmann und Pia Templin erneut gute Chancen. In der 74. Minute fiel das 2:1 für die Gastgeberinnen. Sarina Büsing soll ihre Gegenspielerinnen gefoult haben. Den Elfmeter verwandelte Grefen. „Aus meiner Sicht spielt Sarina klar den Ball. Die beiden Entscheidungen des ansonsten sehr guten Schiedsrichters waren unglücklich. Aber wir hatten auch genügend Chancen, die wir ausgelassen haben. Die Niederlage tut mir wirklich Leid für das Team.“

Die Statistik

  • SVB: Mirja-Franziska Fleischer – Lena Kemmeries, Natalie Schinke, Katharina Schritt, Louisa Hollmann, Pia Templin, Laura Pargmann, Corinna Hohn, Sarina Büsing, Alina Wieting, Katharina Müller; eingewechselt: Susan Heinemann, Amelie Fehner
  • Tore: 1:0 Linnemann (11.), 1:1 Templin (28.), 2:1 Grefen (74., Elfmeter)