SV Nordenham III verliert Keller-Duell in Oldenburg im Tie-Break

Der Vorletzte verliert beim Letzten mit 2:3 - Spannendes Spiel auf Augenhöhe

Anzeige

Die dritte Volleyballmannschaft des SV Nordenham hat das Keller-Duell beim Oldenburger TB IV mit 2:3 verloren. Der Tabellenvorletzte und das Schlusslicht der Bezirksklasse lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch.

Im ersten Satz fand der SVN zu Anfang nicht so richtig ins Spiel und musste erst einmal warm werden. Die guten Sprungaufschläge der Gastgeberinnen galt es abzuwehren. Zum Ende des Satzes verlief das auch sehr gut und die Nordenhamerinnen konnten sich mit 29:27 durchsetzen.

Hervorragende Blockarbeit im 3. Satz

An die sehr gute Leistung aus dem vorherigen Satz wollte man anknüpfen – leider ohne Erfolg. „Wir hatten zu viele Eigenfehler in der Annahme und konnten keine optimalen Angriffe daraus erarbeiten“, fasst Trainerin Lyndzey Mowatt zusammen. Der Satz ging mit 19:25 an den OTB.

Anzeige

Anzeige

Nun starteten die Nordenhamerinnen um Mannschaftsführerin Rauschan Kloz in den dritten Satz mit viel Konzentration. Eine hervorragende Blockarbeit machte es dem Gegner schwer, die Angriffe zu platzieren. Der SVN setzte sich dementsprechend auch mit guten Angriffen durch und holte sich den Satz mit 27:25.

Gute Aufschläge von Anja Lankenau und Irina Novikova reichen nicht

Im vierten Satz sollte sich das gleiche Szenario wie im zweiten Satz abspielen. Der SVN fand nicht ins Spiel und lag zeitweise erheblich zurück. „Der OTB hat uns mit seinen Aufschlägen stark unter Druck gesetzt und unsere Annahme litt darunter sehr“, so Mowatt. Doch so einfach wollte sich der SVN nicht abspeisen lassen und holte mit guten Aufschlägen von Anja Lankenau und Irina Novikova auf. Es reichte nicht ganz und der OTB glich mit 21:25 zum 2:2 aus.

Es war ein super spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben gut gekämpft. Wir möchten diese Leistung gern in unserem nächsten Spiel am Samstag fortführen und versuchen die Eigenfehler möglichst zu reduzieren.
Lyndzey Mowatt, Trainerin SV Nordenham III

Nun mussten die jungen Teams den Tie-Break antreten. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Durch Eigenfehler des SVN konnte sich der OTB leicht absetzen. Dieser kleine Vorsprung reichte, dass die Oldenburgerinnen das Spiel mit 11:15 für sich gewannen.

Trainerin Lyndzey Mowatt zeigt sich zufrieden. „Es war ein super spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben gut gekämpft. Wir möchten diese Leistung gern in unserem nächsten Spiel am Samstag fortführen und versuchen die Eigenfehler möglichst zu reduzieren.“

Die Statistik

  • SVN: Anja Lankenau, Smilla Lankenau, Rauschan Kloz, Anna Saalbach, Irina Novikova, Hannah Uhlhorn, Bele Wegner, Lara Rößler, Hannah Lorenz.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen