SVB-Reserve scheidet aus dem Kreispokal aus

Viertelfinale: Zwei Klassen höher spielender SV Eintracht Oldenburg siegt mit 4:0 beim SV Brake

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake scheidet ihm Viertelfinale des Kreispokals gegen den SV Eintracht Oldenburg aus. Die zwei Spielklassen höher spielenden Gäste aus Oldenburg, die in der vergangenen Saison noch in der Bezirksliga aktiv waren, siegten am Ende mit 4:0.

Im ersten Durchgang zeigte sich ein recht ausgeglichenes Spiel. Die Gäste gingen nach 11 Minuten durch einen berechtigten Foulelfmeter durch Sophie Schulz mit 1:0 in Führung. Chiara Lieske hatte ihre Gegenspielerin zuvor regelwidrig von den Beinen geholt.

Sieben Minuten nach Wiederbeginn fällt das 0:2

Die Oldenburger hatten fortan zwar mehr Ballbesitz, die SVB-Reserve spielte aber gut mit und ließ kaum Torchancen zu, so dass es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeit ging.

Anzeige

Die Gastgeber hatten sich für den zweiten Durchgang einiges vorgenommen, mussten aber früh das 0:2 durch einen Distanzschuss von Kim-Marie Sanders hinnehmen (52.). Obwohl die Kreisstädter anschließend höheres Risiko gingen, konnten sie die Gästeabwehr kaum einmal vor ernsthafte Probleme stellen. Die souveräne Finja Knauth im Gästetor wurde lediglich durch einige Distanzschüsse geprüft, die allesamt keine ernsthafte Gefahr für sie darstellten.

Entscheidung fällt in der 70. Minute per Elfer

Nach 70 Minuten kam Chiara Lieske im eigenen Strafraum erneut zu spät und Sophie Schulz verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:0 für die Gäste. Anschließend war das Spiel entschieden. In der Nachspielzeit erhöhte Fenja Memmen zum 4:0-Endstand. Der SV Eintracht Oldenburg zieht somit am Ende souverän ins Halbfinale des Kreispokals ein.

Das Braker Trainer-Duo Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes war mit der Leistung der eigenen Mannschaft aber dennoch nicht unzufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut mitgespielt, darauf können wir aufbauen. Im Spiel nach vorne fehlte heute aber etwas die Durchschlagskraft. In manchen Situationen müssen wir auch noch lernen, etwas cleverer zu agieren. Der Sieg der Gäste ist unter dem Strich verdient, aber am Ende vielleicht um 1-2 Tore zu hoch ausgefallen.“

Die Statistik

  • SVB: Corinna Hohn – Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Lisa Schau, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Mieke Renken, Finja Diekmann, Deniz Lara Kocatas, Mouna Nitsche, Chiara Leske; eingewechselt: Kerstin Busse, Laura Ruck, Merle Böning.
  • Tore: 0:1 Schulz (11., Foulelfmeter), 0:2 Sanders (52.), 0:3 Schulz (70., Foulelfmeter), 0:4 Memmen (90.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen