SVB-Reserve zieht ins Kreispokal-Viertelfinale ein

Kreisstädterinnen bezwingen Rot-Weiß Sande mit 2:1 - Natalie Schinke erzielt beide Tore

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake schlägt am Sonntagmittag den FC RW Sande mit 2:1 und zieht ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Gegner im Viertelfinale ist nun die SG Großenmeer/Bardenfleth.

Nach dem Derbysieg am vergangenen Wochenende in Seefeld starteten die Gastgeberinnen selbstbewusst in die Partie. Gegen zweikampfstarke Gäste aus dem Friesland ergab sich im ersten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel mit nur wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Es geht torlos in die Pause

Die Gäste waren im ersten Durchgang insbesondere nach Eckbällen gefährlich. Die beste Torchance auf Seiten der SVB-Reserve vergab Nina Heinemann, die kurz vor der Halbzeit an der gut reagierenden FC-Torhüterin Antje Lehner scheiterte (43.).

Anzeige

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Insbesondere die eingewechselte Finja Diekmann stellte die FC-Defensive mit ihrer Schnelligkeit vor Probleme, konnte sich gegen Torhüterin Antje Lehner aber ebenfalls nicht entscheidend durchsetzen.

Natalie Schinke trifft auf 30 Metern

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Gäste ihrerseits wieder drangvoller und scheiterten in zwei Situationen nur knapp an der glänzend reagierenden Corinna Hohn im Braker Tor (70./71.). Nur kurze Zeit später war aber auch Hohn machtlos: Nach einem Flankenball aus dem Halbfeld konnte die freistehende Marlene Steudtner den Ball überlegt in die kurze Ecke zur 0:1-Gästeführung einschieben (73.).

In einem nun zunehmend hitziger werdenden Spiel versuchten die Gäste in der Schlussphase, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Die SVB-Reserve drängte auf den Ausgleich, der in 86. Minute auch gelingen sollte: Natalie Schinke nahm sich ein Herz und drosch den Ball aus knapp 30 Metern unhaltbar zum 1:1 unter die Latte. „Ein richtiges Pfund – Marke Tor des Monats“, so das Braker Trainerteam Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes.

Siegtreffer fällt in der Nachspielzeit

Durch den Ausgleich ergaben sich weitere Lücken in der Sander Hintermannschaft. Nina Heinemann lief mit vollem Tempo auf FC-Torhüterin Antje Lehner zu und wurde von ihrer Gegenspielerin unten getackelt, so dass sie den Ball nur noch im Fallen aufs Tor bringen konnte (90.). „Aus unserer Sicht ein klarer Elfmeter plus Rote Karte. Der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Leider nicht die einzige unglückliche Entscheidung am heutigen Tag.“, analysierte Ulf Harjes.

Nachdem sich die zahlreichen Zuschauer nach dieser Szene bereits auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatten, bekam Natalie Schinke den Ball von A-Juniorin Neele Karl auf Sechzehnerhöhe gekonnt in den Fuß gespielt – Schinke nahm den Ball direkt und schlenzte ihn zum umjubelten 2:1 in die linke obere Torecke (90.+2). Kurz darauf war Schluss. „Das war heute ein harter Fight mit einem glücklichen Ende für uns. Insgesamt aber eine tolle Mannschaftsleistung, auf die wir aufbauen können“, so das Fazit des Braker Trainerteams Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes.

Die Statistik

  • SVB II: Corinna Hohn – Diana Kuhn, Neele Lüdemann, Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Neele Karl, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Tessa Koletzki, Nina Marie Heinemann, Mouna Nitsche; eingewechselt: Chiara Lieske, Angeline Meier, Finja Diekmann, Merle Böning, Juliet Morssink.
  • Tore: 0:1 Marlene Steudtner (73.), 1:1 Natalie Schinke (86.), 2:1 Natalie Schinke (90.+2).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen