TKN-Frauen 50 sind trotz Niederlage gerettet

TKN-Herren 65 stehen im Aufstiegsfinale zur Nordliga

Anzeige

Anzeige

Die Herren 65 des TK Nordenham schafften am letzten Spieltag mit einem 4:2-Erfolg gegen den Nindorfer TC doch noch den Staffelsieg in ihrer Oberliga-Gruppe, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Nordliga berechtigt. Im September trifft man dort auf den Sieger des Halbfinales zwischen dem Braunschweiger THC und dem TC Falkenberg. Nur der Sieger steigt auf. Die Nordliga ist die zweithöchste Liga bei den Altersklassen hinter der Regionalliga. In der Winter-Hallenrunde spielen die TKN-Senioren schon seit sieben Jahren auf diesem Niveau. Im Sommer hat man mal vor zehn Jahren nur eine Saison bei den Herren 55 dort gespielt und ist gleich wieder abgestiegen. Das Problem besteht darin, dass selbst bei den Herren 65 noch mit 6er-Teams im Sommer gespielt werden muss, was einen großen Spielerkader voraussetzt. (von Karl Brandau)

Die Damen 50 vom SV Nordenham waren schon vor dem letzten Spieltag in der Verbandsklasse gerettet, so dass die 2:4-Niederlage gegen den TC Worpswede nicht mehr so weh tat. Dagegen verloren die Herren 50 des SV Nordenham ihr Bezirksliga-Abstiegsfinale beim direkten Mitkonkurrenten TC Osterholz-Scharmbeck sang- und klanglos mit 0:6 und steigen somit in die Bezirksklasse ab.

Berner TV kann noch aufsteigen

In der Bezirksklasse der Damen 50 hat der Berner TV nach seinem 4:2-Erfolg beim Emder TC noch alle Chancen auf den Staffelsieg, denn im letzten Spiel würde ein Remis gegen den direkten Konkurrenten VfR Voxtrup 1927 zum Aufstieg reichen. Die TKN-Damen 50 haben trotz der 1:5-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück den Klassenerhalt vorzeitig geschafft. Bei den Herren 50 setzte der Blexer TB seine Siegesserie unaufhaltsam mit einem 6:0-Sieg gegen den Beckedorfer TC fort und verteidigte seinen zweiten Tabellenrang vor dem letzten Spieltag.

Anzeige

In der Regionsliga der Herren 40 schweben die beiden Wesermarsch-Teams TC Burhave und auch der Elsflether TB in höchster Abstiegsgefahr, obwohl sie am Wochenende gepunktet haben. Einen von beiden wird es aber wahrscheinlich erwischen. Ebenfalls in starker Abstiegsnot befinden sich die Herren 55 vom Blexer TB und die Herren 60 vom SV Nordenham nach ihren klaren 1:5-Niederlagen.

TKN-Herren 30 noch ungeschlagen

In der 1. Regionsklasse hat das neu gegründete Damen 30-Team vom TKN  gleich in seiner Premieren-Saison den Aufstieg in die Regionsliga geschafft. Dagegen ziert der ebenfalls neu gestartete Berner TV in derselben Staffel nach seiner 0:6-Niederlage gegen den Oldenburger TB sieglos das Tabellenende.

Auch das Herren 30-Team vom SVN steht vor dem letzten Spieltag ungeschlagen an der Tabellenspitze nach seinem 6:0-Kantersieg beim TV Metjendorf, während der Elsflether TB nach seiner 0:6-Niederlage beim Oldenburger TB stark abstiegsgefährdet ist. Die restlichen Mannschaften aus der Wesermarsch in dieser Spielklasse kämpfen alle gegen den Abstieg in die unterste Spielklasse. Dazu gehören die beiden Braker Teams der Herren 40 und der Herren 50.

TK Nordenham – Nindorfer TC (Oberliga, Herren 65) 4:2

Die Gastgeber hatten vor dem Spiel mit großen Personalsorgen zu kämpfen und sahen ihre Felle schon davon schwimmen. Mannschaftsführer Karl Brandau war wegen einer Feier unabkömmlich und außerdem verletzt. Bernd Markowsky und Heinz Gulich fielen kurzfristig wegen gesundheitlicher Probleme aus, so dass vom Stammpersonal nur noch Reiner Indorf und Peter Greif zur Verfügung standen. Deshalb kamen erstmalig in dieser Saison Wolfgang Mathiszig, Heinz Woesthoff und Peter Fröhlich zum Einsatz. Wohl dem, der eine gute Ersatzbank hat. Denn ausgerechnet Mathiszig (LK 15,7) und Woesthoff (LK 18,6) entwickelten sich bei ihrer Saisonpremiere zu den Match-Winnern. Sie konnten jeweils ihre Einzel an den beiden hinteren Positionen gegen ihre Gegner (LK 16,5 und 17,9) im Match-Tiebreak gewinnen, wobei Mathiszig noch beim Stand von 8:9 und 9:10 zwei Matchbälle abwehrte, bevor er selbst mit 12:10 den Sack zumachte. Dazu holten Mathiszig/Woesthoff noch gemeinsam einen Punkt im Doppel. Für den vierten Punkt sorgte der in dieser Saison überragende Reiner Indorf (DRL 237/LK 9,1), der im Spitzenspiel gegen seinen Gegner (LK 10,3) den fünften Saisonsieg einfahren konnte und damit im Einzel seit zwei Jahren ungeschlagen ist. Für die Gäste punktete ihre gute Nummer zwei (LK 13,4), die in dieser Saison ebenfalls noch unbesiegt ist. Peter Greif (LK 13,8) war bei seiner Einzel-Niederlage ohne Chance. Die Doppel-Niederlage von Indorf/Fröhlich hatte für den TKN nur noch statistischen Wert, war aber für die Gäste äußerst wichtig und sicherte ihren Klassenerhalt.

  • Ergebnisse: Reiner Indorf 6:0, 6:4; Peter Greif 0:6, 2:6; Wolfgang Mathiszig 5:7, 6:1, 12:10; Heinz Woesthoff 7:5, 5:7, 10:5; Mathiszig/Woesthoff 6:4, 7:5; Indorf/Peter Fröhlich 4:6, 3:6

SV Nordenham – TC Worpswede (Verbandsklasse, Frauen 50) 2:4

Die Gastgeberinnen spielten ohne ihr Spitzenpersonal Christiane Pruin und Cornelia Bäumer mit einer Damen-60-Mannschaft  gegen eine Damen-50-Truppe der Gäste, die zwar nach Leistungsklassen nicht besser war, aber dafür im Schnitt 10 Jahre jünger. Von daher kann man die Ergebnisse einordnen und auch den 1:3-Rückstand nach den Einzeln erklären, wo nur Hildegard Güttler (LK 23,7) gegen ihre 14 Jahre jüngere Gegnerin (LK 23,4) punkten konnte. Auch im zweiten Doppel blieb sie an der Seite von Mannschaftsführerin Dagmar Lachnitt-Diekmann erfolgreich, während die Spitzenpaarung Brendel/Weil mit ihrer Niederlage ein mögliches Remis verpasste. Im Endeffekt blieb man aber aufgrund der knappen Niederlage bei gleichem Punktestand in der Tabelle noch vor dem Gegner auf dem dritten Rang.

  • Ergebnisse: Helga Brendel 0:6, 4:6; Ulrike Weil 4:6, 2:6; Dagmar Lachnitt-Diekmann 3:6, 4:6; Hildegard Güttler 6:3, 6:4; Brendel/Weil 2:6, 4:6; Lachnitt-Diekmann/Güttler 6:0, 6:1

TC Osterholz-Scharmbeck – SV Nordenham (Bezirksliga, Herren 50) 6:0

Ohne die Stammspieler Günter Diekmann und Wolfgang Röße stand man in diesem Kellerderby gegen den Abstieg ziemlich auf verlorenen Posten. Zumal die Gastgeber durchweg die höheren Leistungsklassen hatten und im Schnitt auch jünger waren. An den Positionen zwei und drei, wo fast Altersgleichheit bestand, war man auch konkurrenzfähig. Denn Roland Pargmann und auch Jürgen Schwarzin verloren ihre Spiele nur knapp im Match-Tiebreak. So stand aber der Gesamtsieg der Gastgeber schon nach den Einzeln fest und der Abstieg war besiegelt, so dass die Doppel ziemlich glatt und motivationslos verloren gingen.

  • Ergebnisse: Udo Schröder 1:6, 1:6; Roland Pargmann 6:3, 2:6, 12:14; Jürgen Schwarzin 4:6, 6:1, 9:11; Benno Dürdoth 0:6, 0:6; Pargmann/Schwarzin 1:6, 0:6; Schröder/Dürdoth 1:6, 0:6

Emder TC – Berner TV (Bezirksklasse, Frauen 50) 2:4

Die Gäste traten hochmotiviert in Bestbesetzung in Emden an und wahrten mit dem Auswärtssieg noch ihre Aufstiegschancen. Alle Spiele waren sehr umkämpft und bei den ganz engen Matches hatte man auch das Glück auf seiner Seite. So konnte Spitzenspielerin Simone Timmermann zweimal, im Einzel und auch im Doppel zusammen mit Meike Tönjes, den Match-Tiebreak knapp gewinnen. Beim letzten Spiel in zwei Wochen darf man sich alles leisten, nur keine Niederlage gegen den VfR Voxtrup. Dann würden die Osnabrücker aufsteigen.

  • Ergebnisse: Simone Timmermann 3:6, 6:0, 11:9; Meike Tönjes 5:7, 6:7; Ilona Varnhorn 6:3, 6:4; Ingrid Gauert-Röhreke 6:4, 7:6; Timmermann/Tönjes 2:6, 6:3, 10:8; Gauert-Röhreke/Britta Dinkelbach 3:6, 5:7

TK Nordenham – VfL Osnabrück (Bezirksklasse, Frauen 50) 1:5

Im vorletzten Spiel mussten die Gastgeberinnen schnell ihre Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg begraben, denn sie konnten nur durch Dorle Menke  einen Einzelsieg verbuchen. In den anschließenden Doppeln stand man ebenfalls auf verlorenen Posten. Trotzdem kann man völlig entspannt dem Nachholspiel gegen den schon als Absteiger feststehenden TV Merzen im September entgegensehen, da man den Klassenerhalt schon gesichert hat.

  • Ergebnisse: Kerstin Reinstrom  1:6, 2:6; Kerstin Wiemers 3:6, 6:7; Uschi Woesthoff 4:6, 4:6; Dorle Menke 7:6, 6:1; Reinstrom/Menke 4:6, 2:6; Woesthoff/Sabine Ahlhorn 0:6, 0:6

Blexer TB – Beckedorfer TC (Bezirksklasse, Herren 50) 6:0

Ohne Spitzenspieler Robert Parkitny, aber wieder mit Stefan Krause, ließ man den in Abstiegsgefahr schwebenden Gästen keine Chance. Mit vier zwei-Satz-Siegen in den Einzeln hatte man die Partie schon vor den Doppeln für sich entschieden. Dort gewann man jeweils den Entscheidungssatz im Match-Tiebreak und schickte die Gäste nach dem vierten Sieg in Folge mit der Höchststrafe nach Hause.

  • Ergebnisse: Stefan Krause 6:4, 6:4; Gregory Grodek 7:6, 6:3; Gerd Reimers 6:2, 7:6; Rüdiger Kronschnabel 7:6, 6:2; Grodek/Kronschnabel 5:7, 6:3, 10:4; Krause/Rolf Bultmann 6:2, 3:6, 10:3

TC Burhave – TV Friedeburg (Regionsliga, Herren 40) 5:1

  • Markus Kahler 6:0, 6:0;
  • Sascha Lehmann 6:3, 6:3;
  • Axel Auffarth 6:4, 7:6;
  • Ummo Jürgens 4:6, 1:6;
  • Kahler/Lehmann 6:7, 6:2, 10:7;
  • Auffarth/Christoph Szelinski 7:5, 6:3

Elsflether TB – Rasteder TC II (Regionsliga, Herren 40) 3:3

  • Nils Hobe 2:6, 3:6;
  • Konstantin Mohr 4:4 Aufg. RTC;
  • Patrick Arndt 6:7, 0:6;
  • Günther Bleckmann 6:0, 6:1;
  • Mohr/Arndt 2:6, 2:6;
  • Hobe/Bleckmann Aufgabe RTC

TC Gnarrenburg – Blexer TB (Regionsliga, Herren 55) 5:1

  • Achim Saalbach 3:6, 6:7;
  • Detlef Buntrock 5:7, 5:7;
  • Jürgen Kleemeyer 1:6, 2:6;
  • Rolf Bultmann 1:6, 3:6;
  • Saalbach/Buntrock 6:3, 6:4;
  • Kleemeyer/Bultmann 2:6, 2:6

SV Nordenham – TC Südbrookmerland (Regionsliga, Herren 60) 1:5

  • Udo Schröder 3:6, 6:7;
  • Roland Pargmann 3:6, 1:6;
  • Harri Kühn 6:7, 6:4, 6:10;
  • Jürgen Schwarzin 6:2, 6:3;
  • Kühn/Schwarzin 2:6, 1:6;
  • Schröder/Hollander 0:6, 2:6

SV Eintracht Ihlow – TK Nordenham (1. Regionsklasse, Frauen 30) 0:6

  • Rabea Renken 6:3, 6:2;
  • Carina Müller 6:4, 6:1;
  • Janine Lachnitt 6:1, 6:0;
  • Kristina Behrens 6:0, 6:1;
  • Renken/Lachnitt 6:1, 6:2;
  • Müller/Behrens 6:2, 6:2

Berner TV – Oldenburger TB (1. Regionsklasse, Frauen 30) 0:6

  • Annika Onkes 3:6, 1:6;
  • Jacqueline Ziebell 1:6, 0:6;
  • Ulrike Schnibbe 0:6, 1:6;
  • Natascha Börgers 2:6, 0:6;
  • Onkes/Ziebell 2:6, 7:5, 4:10;
  • Schnibbe/Börgers 0:6, 1:6

TV Metjendorf – SV Nordenham (1. Regionsklasse, Herren 30) 0:6

Von Dennis Diekmann

Die Gäste aus Nordenham mussten vergangenen Samstag gegen das die Gastgeber aus Metjendorf antreten. An Position 1 gab es ein Duell auf Augenhöhe. Torben Renken (LK 12,7) setzte sich gegen Torben Schipper (LK 9,0) mit 4:6, 6:3 und 11:9 durch. Im 3. Satz wehrte das Mentalmonster des SV Nordenham beim Stand von 4:9 ganze 5 Matchbälle in Serie ab.

An Position 2 behielt Julian Lachnitt (LK 19,8) gegen Harry Strelau (LK 21,0) mit 6:2 und 6:4 die Oberhand. Lachnitt zeigte mit einer bärenstarker Vorstellung, dass er dank guter Ausbildung die komplette Klaviatur des Spiels zu beherrschen versteht-inklusive der schwarzen Tasten.

An Position 3 ließ Dennis Diekmann (LK 20,6) seinen Gegner Jakob Dalin (LK 20,1) keine Chance. Durch ständigen Tempowechsels wurde der Metjendorfer von Spiel zu Spiel nicht nur von links nach rechts geschickt, sonder im Laufe des Matches auch merklich müder , so dass am Ende ein 6:2, 6:2 auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Tomas Delik (LK 20,7) hatte an Position 4 ebenfalls eine Sahnetag erwischt. Er siegte mit gegen Linus Engel (LK 22,5). Das sein Gegner leistungsmässig eigentlich an Position 3 des TV Metjendorf einzuordnen wäre, wurde teamintern im Anschluss noch lange kontrovers diskutiert.

Bei der Aufstellung der Doppel gingen die Gäste aus Nordenham dann all in.  Renken/Diekmann unterstrichen im ersten Doppel gegen die besser eingestuften Metjendorfer erneut, dass sie als Team nur schwer zu schlagen sind. Mit 6:3 und 7:6 verabschiedete man sich gegen Schipper/Strelau. Das Doppel Lachnitt/Delik wackelten im zweiten Doppel beim Stand von 6:0 und 5:0 nur kurz. Am Ende setzte man sich deutlich mit 6:0, 6:4 durch.

Mit breiter Brust und berauschenden 28:2 Matchpunkten geht es nach kurzer Sommerpause am 17.09. nun ins Saisonfinale zum Oldenburger TB. Hier entscheidet sich dann endgültig, ob der Traum vom 4. Aufstieg in Folge realisiert werden kann, oder ob am Ende alle Mühen umsonst gewesen sind und die Oldenburger Gastgeber als Aufsteiger noch vorbei ziehen werden.

  • Ergebnisse: Torben Renken 4:6, 6:3, 11:9;  Julian Lachnitt 6:2, 6:4; Dennis Diekmann 6:2, 6:2;  Thomas Delik 6:3, 6:1; Renken/Diekmann 6:4, 7:5;  Lachnitt/Delik 6:0, 6:4

Elsflether TB – Oldenburger TB 0:6

  • David Arndt 1:6, 0:6;
  • Falk Gerhardt 2:6, 2:6;
  • Robert Mohr 0:6, 0:6;
  • Max Rudolph 3:6, 2:6;
  • Konstantin Mohr/Gerhardt 0:6, 0:6;
  • Robert Mohr/Rudolph 4:6, 3:6

SV Brake – TC Edewecht (Herren 40, 1. Regionsklasse) 2:4

  • Oliver Kula 0:6, 0:6;
  • Udo Nafzger 2:6, 3:6;
  • Thomas Bielefeld 6:4, 2:0 Aufgabe SVB;
  • Kai Müller 6:1, 6:0;
  • Nafzger/Müller 6:7, 5:7;
  • Kula/Norbert Bremer 6:0, 6:3

Anzeige