FCN rauscht in Richtung Bezirksliga

Kapakli-Elf fährt Pflichtsieg ein – 4:0-Sieg bei SW Oldenburg

Anzeige

Drei Punkte fehlen noch, dann spielt der 1. FC Nordenham in der kommenden Saison und nach 10 Jahren Abwesenheit wieder in der Fußball-Bezirksliga. Dass sie auf dem besten Weg dahin sind, haben sie am vergangenen Sonntag erneut gezeigt. Nach 90 Minuten stand ein kaum gefährdeter 4:0-Sieg zu Buche. „Wir haben keine Sekunde Zweifel aufkommen lassen, dass wir hier Punkte liegen lassen“, so Trainer Bünyamin Kapakli nach dem Spiel.

Das Spiel begann mit einer kleinen Druckphase der Gastgeber, die jedoch schnell abebbte und keine Torchancen zur Folge hatte. Die Nordenhamer fanden nun auch immer mehr zu ihrem Spiel und verlegten das Spielgeschehen in die Hälfte der Oldenburger. Nach 15 Minuten jubelten die Nordenhamer das erste Mal. Sascha Schwarze schickte Rechtsverteidiger Julian Müller auf die Reise, der den Ball flach in die Mitte gab. Dort ließ Sinan Ince den Ball passieren und Suayb Gürbüz zur Führung einschieben.

Schwache Chancenverwertung

In der Folge schafften die Nordenhamer es nicht, aus ihren Chancen weitere Tore zu erzielen. Jan Luca Hedemann und abermals Gürbüz scheiterten jedoch am gut aufgelegten Torwart der Sandkruger. Auf der Gegenseite verlebte FCN-Schlussmann Jendrik Heinecke zunächst eine ruhige erste Hälfte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde jubelten die Blau-Roten erneut. Fynn Richter traf nach einer Kopie des ersten Treffers, ebenfalls auf Vorlage von Müller (36.). Kurz darauf hatte auch Heinecke seinen ersten Einsatz und klärte gleich doppelt in höchster Not. Kurz darauf wäre der Gegentreffer nach einer Unstimmigkeit der Hintermannschaft der Nordenhamer dann doch gefallen, man überstand die Situation am Ende aber schadlos.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Die Gäste machten das Spiel und kamen erneut nach rund einer Viertelstunde zum nächsten Treffer. Sinan Ince schaltete nach einem Freistoß am schnellsten und schickte Gürbüz auf die Reise, der im 1 gegen 1 cool blieb und zum 3:0 einschob (58.). Der FCN drückte weiter, scheiterte aber mehrfach am letzten Pass oder am Torhüter der Gastgeber. Das 4:0 fiel nach einem Steckpass von Niklas Weers. Tammo Pake unterlief in höchster Not ein Eigentor (71.). In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und fand nach 90 Minuten einen verdienten Sieger. „Es war ein gutes Spiel der Truppe. So macht es sehr viel Spaß und so darf es gerne weitergehen, auch wenn die Chancenverwertung wieder zu wünschen übrigließ“, äußerte sich das Trainerduo Kapakli/Özcan nach Abpfiff unisono. Nach dem 28. Spieltag stehen die Nordenhamer mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Rastede und vier Punkten Vorsprung auf den 1. FC Ohmstede an der Tabellenspitze. Im Derby am kommenden Sonntag soll der Aufstieg nun endgültig festgemacht werden.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Julian Müller, Mathis Schultze, Sascha Schwarze, Rene Schwarze, Niklas Weers, Mehmet Acar, Jan Luca Hedemann, Fynn Richter, Sinan Ince, Suayb Gürbüz
  • Tore: 0:1 Gürbüz (15.), 0:2 Richter (36.), 0:3 Gürbüz, 0:4 Pake (71.,Eigentor)