Lange Gesichter beim SV Brake II

Aufstiegsrunde verpasst: Kreisstädter verlieren Duell gegen den FSV Westerstede mit 1:5

Es hat nicht sein sollen: Hätte die Reserve des SV Brake am Freitagabend gegen den FSV Westerstede gewonnen, wäre sie anstatt der Ammerländer in die Aufstiegsrunde gekommen. Doch nach dem 1:5 geht es für die Kreisstädter in der Abstiegsrunde weiter.

„Glückwunsch nach Westerstede. Ein absolut verdienter Sieg. Das was unsere Jungs heute auf den Platz gebracht haben, war gar nichts“, sagte SVB-Co-Trainer Bernd Eilers. Die Braker hätten den Ball zwar gut laufen lassen, aber die Gäste haben durch ihr Pressing sowie eine gute Defensivarbeit nichts zugelassen .

FSV hat den größeren Siegeswillen

Bereits in der 6. Minute gerieten die Hausherren in Rückstand. „Damit waren wir noch gut bedient. Das Chancenverhältnis betrug ungefähr 1:10“, sagte Eilers.

Nach Wiederbeginn blieben die Ammerländer zunächst überlegen. Folgerichtig hieß es 0:3 nach 62 Minuten. Nach dem 1:3 durch Nico Seidler geriet der FSV kurz ins Wackeln, berappelte sicher aber schnell und machte mit zwei weiteren Toren alles klar. „Westerstede wollte den Sieg mehr als wir“, resümierte Eilers.

Die Statistik

  • SVB: Julien Schmikale – Jonas Koletzki, Alexander Dietrich, Jonah Stührenberg, Justin Tülek, Kudakwashe Mapondo, Justin Otholt, Emre Acar, Kevin Korsak, Koray Koctürk, David Robar Kasem; eingewechselt: Ihor Palahnyuk, Piriyatharsan Lakshmikanthan, Jan Janßen, Nico Seidler.
  • Tore: 0:1 Gerdes (6.), 0:2 Oeltjen-Bruns (50.), 0:3 Gerdes (62.), 1:3 Seidler (66.), 1:4 Frey (72.), 1:5 zur Brügge (86.).

Die Tabelle

Anzeige