So liefen die Kreispokal-Begegnungen am Sonntag

Ovelgönne gewinnt gegen Brake II - Berne setzt sich gegen SG TSV II/SVP durch - Einswarden unterliegt in Warfleth

Anzeige

Drei Partien mit Wesermarsch-Derbys standen in der 1. Runde des Kreispokals (1. und 2. Kreisklasse) auf dem Programm. Während der SC Ovelgönne (5:0 gegen den SV Brake II) und der FSV Warfleth (3:1 gegen den TuS Einswarden) recht deutlich gewannen, war es für die SpVgg Berne deutlicher knapper. Sie siegte mit 3:2 gegen die SG Abbehausen II/Phiesewarden I.

SC Ovelgönne – SV Brake II 5:0

Khalil El-Maoula war mit drei Toren Mann des Spiels. Mit seiner Geschwindigkeit hat er die SVB-Abwehr immer wieder vor große Herausforderungen gestellt. So auch in der 21. Minute, als er nach Steckpass von Ozan Akgül zum 1:0 einnetzte. „Zuvor war Brake etwas besser im Spiel. Abgesehen von einem Kopfball haben wir aber nicht viel zugelassen“, sagte SCO-Trainer Sascha Böning.

Kurz vor der Pause legten die Hausherren nach. Nach einer Ecke war Tammo Machheit am langen Pfosten zur Stelle (44.). Direkt nach Wiederbeginn machte Khalil El-Maoula dann den Deckel drauf. Zweimal (48., 51.) sprintete er nach Zuspielen von Tim Meischen den Gästen davon – 4:0.

Anzeige

„Anschließend haben wir den Ball zu wenig in den eigenen Reihen gehalten und der Spielfluss ging verloren. Bei dem Spielstand war das aber in Ordnung“, berichtete Böning. Den Schlusspunkt markierte Piriyatharsan Lakshmikanthan nach Akgül-Zuspiel in der Nachspielzeit.

Die Bilder

SpVgg Berne – SG Abbehausen II/Phiesewarden I 3:2

Die Gastgeber gingen im ersten Abschnitt deutlich aggressiver zu Werke als die SG-Kicker. So kauften sie den Gästen den Schneid ab und führten zur Pause verdient mit 2:0. Nach einem Handspiel von Malte Büsing entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Patrick Guttmann versenkte (7.). In der 37. Minute segelte ein Freistoß von Maximilian Gärdes von der Mittellinie an Freund und Feind vorbei ins Netz. Zuvor liefen die Berner zweimal alleine auf TSV-Schlussmann Jan Suhr zu, der die Situationen jeweils entschärfen konnte.

Im zweiten Abschnitt ein anderes Bild. Die SG nahm nun den Kampf an und ein Lattentreffer war das erste Ausrufezeichen. In der 55. Minute machte es Jannik Buller ähnlich wie Gärdes im ersten Abschnitt: Auch sein Freistoß schlug im langen Eck ein (55.). Danach entschied der Unparteiische nach Foul an Niklas Budde auf Elfmeter, den Kevin Kolbe im Nachschuss vollstreckte (59.).

Nach dem 2:2 waren die Gäste drauf und dran, die Partie zu drehen. Doch nach einem langen Gärdes-Einwurf wurde Laurin-Niclas Maack am langen Pfosten alleine gelassen und hatte keine Mühe zum 3:2 einzuschießen (3:2). Dieser Gegentreffer zog der SG den Zahn und sie spielte sich keine hochkarätige Möglichkeit mehr heraus.

FSV Warfleth – TuS Einswarden 3:1

Zur Pause führten die Gäste noch durch einen Treffer von Dario Etienne Böning mit 1:0. Doch nach Wiederbeginn drehte der Aufsteiger auf und drehte durch einen Doppelpack von Silas Blumberg (49., 74.) sowie einen Treffer von Sebastian Drees (81.) die Partie.

Anzeige (Markant Ellwürden)