SV Brake unterliegt Spitzenreiter BW Lohne

Kreisstädterinnen verkaufen sich teuer und verlieren dennoch mit 2:6

Anzeige

Der SV Brake hat gegen den Spitzenreiter Blau-Weiß Lohne eine starke Partie gezeigt, konnte die 2:6-Niederlage allerdings nicht abwenden. „Es war eine verdiente Pleite, die allerdings um drei Tore zu hoch ausgefallen ist“, resümierte SVB-Trainer Jonny Peters.

Der Übungsleiter zeigte sich vom Auftreten der Gäste beeindruckt. „Lohne hat Oberliga-Niveau“, meinte er. So ließen die Blau-Weißen den Ball gut laufen und agierten überlegen. Doch die Gastgeberinnen hielten mit Kampf und Einsatz dagegen und kassierten so nach dem frühen 0:1 (4.) bis zur Pause keinen weiteren Gegentreffer. Zudem ließen sie zwei gute Möglichkeiten aus. „Mit viel Glück hätten wir zur Halbzeit sogar 2:1 führen können“, so Peters.

Natalie Schinke schnürt Doppelpack

Der Tabellenführer blieb nach Wiederbeginn spielerisch das bessere Team. Acht Minuten nach der Halbzeit erhöhten die Gäste auf 2:0. Im direkten Gegenzug konnte Natalie Schinke auf 1:2 verkürzen.

Lohne konnte in der Folge die optische Überlegenheit zunächst nicht nutzen, auch nach dem 1:3 (72.) hatte Schinke wieder die passende Antwort parat (73.). „Doch in der Schlussviertelstunde ließ bei uns die Konzentration wegen mangelnder Kondition nach und die Gäste machten so weiter wie in den ersten 75 Minuten. Zudem mussten wir dreimal wechseln, was unserem Spiel einen kleinen Bruch gab“, berichtete Peters. So konnten die Gäste auf 6:2 davonziehen. „Was ich noch erwähnen möchte, ist die sehr gute Leistung des Schiedsrichters“, meinte der SVB-Coach.

Die Statistik

  • SVB: Mirja-Franziska Fleischer – Lena Kemmeries, Svea Pieritz, Natalie Schinke, Jennifer Dirks, Pia Templin, Laura Pargmann, Katharina Schritt, Sarina Büsing, Corinna Hohn, Lara Wessels; eingewechselt: Irina Schwarz, Susan Heinemann, Samantha Huth, Laura Ruck
  • Tore: 0:1 Holzenkamp (4.), 0:2 Borgerding (53.), 1:2 Schinke (54.), 1:3 Thoben (72.), 2:3 Schinke (73.), 2:4 Borgerding (75.), 2:6 Holzenkamp (90.+1), 2:6 Holzenkamp (90.+3, Elfmeter)

Die Bilder

Anzeige

Anzeige