SV Brake verpasst großen Schritt in Richtung Vizemeisterschaft

Kreisstädter unterliegen dem TSV Großenkneten mit 1:2

Anzeige

Der SV Brake hat eine Vorentscheidung im Rennen um die Bezirksliga-Vizemeisterschaft verpasst und hat nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Großenkneten wieder den SV Atlas Delmenhorst II im Rücken. Noch kann es das Team des scheidenden Trainers Maik Stolzenberger in den letzten drei Spielen aber aus eigener Kraft schaffen, den 2. Platz zu verteidigen.

„Wir sind erneut nicht so gut in die Partie gekommen. Ich kann mir nicht erklären, warum wir derzeit solche Startschwierigkeiten haben“, berichtete Stolzenberger, dessen Team nach 32 Minuten mit 0:2 in Rückstand lag.

Joris Langerenken pariert mehrfach glänzend

Zunächst erzielte Mattis Asche in der 16. Minute den Führungstreffer. Danach bekamen die Gäste einen berechtigten Elfmeter zugesrochen. Binh An Pham war zu ungestüm im Zweikampf, Andre Reimann netzte zum 2:0 ein (32.). „Das war ein unglücklicher Nackenschlag, da wir gerade dabei waren, ein bisschen auf das 1:1 zu drücken“, so Stolzenberger.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Jan Speer nach Zuspiel von Ilhan Tasyer auf 1:2. „Danach waren wir zwar beherrschend, aber Großenkneten ist durch Konter zu sehr guten Torchancen gekommen“, berichtete der SVB-Trainer. Doch ein überragend aufgelegte Keeper Joris Langerenken hielt die Hoffnung auf das 2:2 bis zum Abpfiff am Leben.

„Es ist schon bezeichnend, wenn der Torhüter der beste Mann ist. Kämpferisch hat es gepasst, aber nach vorne fehlten uns die Ideen“, resümierte Stolzenberger.

Die Bilder