TuS Elsfleth kassiert knappe Niederlage

Letztes Heimspiel in der Abstiegsrunde: 1:2-Niederlage gegen den TuS Wahnbek

Anzeige

Der TuS Elsfleth hat sein letztes Heimspiel in dieser Saison am Freitagabend mit 1:2 gegen den TuS Wahnbek verloren. Der Klassenerhalt der Mannschaft von Trainer Uwe Neese stand bereits vor dieser Partie fest. Am Sonntag, 12. Juni, steht das letzte Spiel beim TuS Eversten II auf der Agenda.

„Man hat gemerkt, dass es für uns um nichts mehr geht und einige nicht ganz fit waren“, berichtete Neese. Die Gäste waren von Beginn an präsenter und gingen nach sechs Minuten durch einen Schuss von der Strafraumkante mit 1:0 Führung. Anschließend hatten die Ammerländer weitere Möglichkeit, ihren Vorsprung auszubauen. Die Hausherren verzeichneten ihren ersten Torschuss erst nach 38 Minuten.

Rote Karte für die Gäste

Sechs Minuten nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste auf 2:0. „Danach war die Partie ausgeglichen“, sagte Neese. In der 72. Minute gelang Tim Kramp der Anschlusstreffer, sodass es noch einmal spannend wurde.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Als ein Gäste-Akteur wegen Beleidigung die Rote Karte sah (81.), drängte Elsfleth auf den Ausgleich. Chancen gab es auf beiden Seiten, Tore fielen aber keine mehr. So verließ Wahnbek den Platz als Sieger.

Die Statistik

  • TuS: Tom Spiekermann – Florian Röhrl, Steven Hartmann, Hayri Bal, Malte Knop, Tetje-Mattis Poppe, David Kruzycki, Dominik Kämmer, Philipp Sosath, Tim Kramp, Serdal Bal; eingewechselt: Kaan Basyigi, Raschid Samara, Diar Samara.
  • Tore: 0:1 Abul-Khair (6.), 0:2 Dütsch (51.), 1:2 Kramp (72.).
  • Rote Karte: Wahnbek (81.).

Die Bilder

Anzeige